Wie funktioniert die Kandidierendenumfrage?

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an unserem Angebot zur Landtagswahl 2016 haben und mehr über die Kandidierenden erfahren möchten. Im folgenden möchten wir erklären, wie unsere Umfrage aufgebaut war und wie wir zu den Bewertungen der einzelnen Landtagskandidierenden gelangt sind. Auch erklären wir, wie die Kandidierendensuche funktioniert, so dass Sie Ihre Wahlkreisabgeordneten problemlos finden.

 

 

Wie funktioniert die Kandidierendenumfrage?

Sie haben mehrere Möglichkeiten unsere "Kandidierendensuche" zu nutzen.

1. Wenn Sie Ihren Wahlkreis bereits auf der Karte endeckt haben, reicht es, diesen per Mausklick auszuwählen. Sie sehen dann alle Kandidierenden in Ihrem Wahlkreis, die an der Umfrage teilgenommen haben.

2. Über unsere Postleitzahlsuche finden Sie bequem die entsprechenden Kandidierenden in Ihrem Wohnort.

3. Alternativ geben Sie direkt ihren Wahlkreis ein, um die jeweiligen Kandidierenden zu finden.

4. Sie können den für Sie zuständigen Landtagskandidierenden auch über die Parteisuche herausfinden.

5. Als letzte Möglichkeit können die Landtagskandidierenden auch über ihren Nachnamen gesucht werden. Die Suchanfrage wird dann alphabetisch geordnet angezeigt.

 

 

Aufbau und Bewertung der Wahlprüfsteine

Im Rahmen der baden-württembergischen Landtagswahl 2016 haben wir Wahlprüfsteine verfasst, die Aufschluss zur Positionierung der Landtagskandidierenden zu für unsere Arbeit relevante Themen geben sollen. Unsere Wahlprüfsteine umfassten 18 Fragen, aufgeteilt in Themenbereiche wie direkte Demokratie, Transparenz und Bürgerbeteiligung, Wahlrecht sowie den Freihandelsabkommen TTIP und CETA.

Die einzelnen Fragen konnten anhand einer fünf-stufigen Skala beantwortet werden, wobei die positivste Antwortmöglichkeit einer vollkommenen Zustimmung unseren Vorschlägen gegenüber gleichkam ("zwei Pluszeichen"). Die negativste entsprach demgegenüber einer absoluten Ablehnung ("zwei Minuszeichen"). Zudem gab es die Möglichkeit, die einfache Zustimmung ("ein Pluszeichen") oder Ablehnung ("ein Minuszeichen") zu einer Frage von einer Prüfung abhängig zu machen, oder ein Unentschieden ("Fragezeichen") anzugeben, wenn bei Gewissen Sachverhalten noch keine abschließende Meinung gebildet wurde. 

Die abschließende Bewertung der einzelnen Landtagskandidierenden erfolgte anhand der abgegebenen Antworten, für die jeweils Zahlenwerte festgelegt wurden (Von +2 bis -2). Sie zeigt auf, inwiefern unseren Ideen und Vorschlägen als Gesamtes zugestimmt oder diese abgelehnt wurden.

 

Als zusätzlichen Service haben wir eine Auswertung der Umfrageergebnisse, nach Parteien aufgeschlüsselt, erstellt, den Sie hier abrufen können!